Phantom der Opfer*

Mit diesem Text tue ich mich schwer, und das ist keine Koketterie.(und WordPress scheinbar auch, denn es zerschießt mir trotz Formatierung noch und nöcher das Layout. Bitte entschuldigt!)

Seit Jahren schon denke ich daran, eine Brandrede zu schreiben, im halbwachen, nur einigermaßen zurechnungsfähigen Zustand, und dann verwerfe ich es wieder. Dann komme ich mir dumm vor, unorganisiert, planlos und klein. Und dann denke ich, was nützt noch so ein wütender Text, der die Umstände beklagt, denn die Umstände sind doch sowieso immer an allem schuld.

Vor allem, wenn man zu feige ist, sich selbst zur Rechenschaft zu ziehen. Die große Heulerei der Stunde lautet: Ich bin Opfer meiner Umstände, schon immer gewesen. Die Gesellschaft ist schuld, dass ich so bin. Den Rest des Beitrags lesen »