Konkurrenz belebt das Geschäft

von Anne

Es gibt jetzt einen Podcast, der rein zufällig so heißt wie ein früherer Geheimplan von mir. Ganz Großartig! Aber:

ich habe mit dem Projekt nichts zu tun. Leider. Das liegt vor allem daran, dass ich einfach nicht in die Puschen gekommen bin. Ein anderes Projekt mit ganz ähnlichem Namen (aber völlig anderer Thematik) sollte ja schon vor einiger Zeit starten, aber da fehlte es mir vor allem an Kraft und Zeit.

Aber. Widmen wir uns mal dem beliebten Thema: Frauen und Technik. (unruhiges Stühlerücken) Wenn wir uns im Bloggeruniversum mal umschauen, finden wir ganz besonders im weiblichen  Spektrum jede Menge Blogs und dergleichen. Das klingt erstmal super. Frauen, die das Internet für sich entdecken, vielleicht sogar working Mums, die sich von zu Hause aus selbstverwirklichen- das ist die Zukunft! Blogosphäre ftw! Und eins muss man sagen, das Geschäft läuft tatsächlich bestens! Naja, seis drum, das ist der warme und gemütliche Teil des Feel-Good-Internet, man darf das natürlich alles lesen. Mach ich auch ab und zu. Was ich eher problematisch finde, ist, dass man kluge Blogposts mit Inhalt in der Frauenbloggerwelt oder in der Podcastszene wirklich mit der Lupe suchen muss. Rosafarbige Schminkblogs, die von Hauls (dem zelebrierten Auspacken oller Rossmanntüten), fancy schmenzy DIY Produkten berichten (die nie so aussehen wie auf den Beispielbildern) oder völlig langweiliger Textmonster wie dieser Blog gibt es natürlich zuhauf. Das ist ja das Doofe an der Moderne: jeder hat eine Meinung und jeder teilt sie ständig jemandem mit. Die Technik, die wir seit der Industrialisirung entwickelt haben, hat leider nie, ich wiederhole: nie! dazu beigetragen, den Inhalt dahinter zu verbessern. an kann jetzt halt einfach nur noch schneller dämlichen Quatsch mit Leuten teilen. Nichtmal ne Rechtschreibprüfung gibt es bei Facebook. (gut, als ob das was nützen würde.) Ich glaube, das nennt man Bildungsmisere. Oder wie einige Quergepolte es dieser Tage nennen: Pegida. (Peinliche Grundschulabgänger im Datenrausch.)

Nun gut. Wenn man genauer sucht, kann man auch auf Lesenswertes stoßen. Großartig fand ich zuletzt diesen Text über Barbies neueste Abenteuer. Bitte mehr davon! Bitte auch gern per Mail an mich, wenn ihr auf etwas in der Art stoßt!

Für den Mehrwert, den ihr jetzt auch noch mitnehmen sollt, mache ich jetzt aus meinem kleinen Schimpfposting ganz unauffällig eine kleine, geile Podcast-Linksammlung, damit nicht weiter auffällt, dass ich mein nächstes Projekt noch nicht ganz angekündigt und festgezurrt habe. Aber ich bin sicher, es wird. Der Winter hat gerade erst angefangen.

Denn man tau. Runterladen, auf ein Gerät eurer Wahl kopieren, hören, weitersagen:

Katrin Rönicke und ihre jeweiligen Gesprächspartnerinnen machen den hervorragenden lila Podcast, eine gute Einstiegshilfe für feministische Themen und die Gesellschaft an sich.

Die wunderbare Alexandra Tobor lebt nicht nur meine 90er-Träume mit viel Geläster mit dem Holgi zusammen aus, sondern hat sich auch selbst rangesetzt. Der Podcast über Gesellschaftsthemen in Sachbüchern: interessant und wohlgefällig.

Außerdem scheiß ich jetzt einfach drauf mit der Zurückhaltung. Ich verehre außerdem zutiefst die werten Frolleins  Caro Korneli und Katrin Thüring. Thema egal!

̶Tj̶̶a̶̶,̶̶ ̶̶d̶̶a̶̶s̶̶ ̶̶w̶̶a̶̶r̶̶s̶̶ ̶̶a̶̶b̶̶e̶̶r̶̶ ̶̶s̶̶c̶̶h̶̶o̶̶n̶̶ ̶̶m̶̶i̶̶t̶̶ ̶̶d̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶We̶̶i̶̶b̶̶e̶̶r̶̶n̶̶.̶    Edit: 17.12.: gar nicht wahr! Es gibt eine ellenlange Liste, die jemand Wahnsinniges aufgebaut hat. Danke dafür!

Außerdem schlage ich vor, ihr lasst euch ein paar Geschichten erzählen (wenns auch wieder nur Typen sind, die das übernehmen..)Nehmt euch bitte ein bißchen Zeit für Antikes, Kurioses und die gute alte Nerdliteratur.

Da hängt mein Herz dran.

Advertisements